Quality of Life Preis

 

Förderung von Innovation

Mit dem Quality of Life Preis fördern wir als Lilly Deutschland Stiftung die Forschung zur Messung von gesundheitsbezogener Lebensqualität und von gesundheits­bezogenem Nutzen, wie z. B. Präferenzen von Patient:innen. Damit wollen wir dazu beitragen, dass beide Parameter stärker in Therapieentscheidungen integriert werden. Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Quality of Life Preis wird seit 1996 von der Lilly Deutschland Stiftung jährlich verliehen.

Gesundheit ist laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) nicht nur die Abwesenheit von Krankheit, sondern auch das körperliche, psychische und soziale Wohlbefinden eines Menschen. Bei Therapieentscheidungen sollten demnach nicht lediglich die Heilung von Krankheiten oder die Verbesserung von Symptomen im Mittelpunkt stehen, sondern auch das Wohlbefinden und damit die Lebensqualität der Patient:innen. Um die Forschung in diesem Feld zu fördern, stehen sowohl die Entwicklung von neuen Messinstrumenten zur Erfassung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität als auch die innovative Anwendung von bereits vorhandenen Messparametern im Fokus des Preises. Die Ausschreibungskriterien sind bewusst weit gefasst und geben keine Einschränkungen hinsichtlich der Krankheitsbilder oder Studiendesigns vor. In den vergangenen Jahren wurden unter anderem Projekte aus den Fachgebieten Onkologie, Psychiatrie und Neurologie, Zahnmedizin und Anästhesie ausgezeichnet.

Die Bewertung aller eingehenden Beiträge übernimmt eine Jury aus vier Wissenschaftler:innen:

    • Prof. Dr. Anne Karow
      Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
      Zentrum für Psychosoziale Medizin
      Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
      Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik
    • Prof. Dr. Thomas Kohlmann
      Institut für Community Medicine
      Universität Greifswald
    • Prof. Dr. Matthias Rose
      Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Psychosomatik
      Charité — Universitätsmedizin Berlin
    • Prof. Dr. Susanne Singer
      Institut für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik
      Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Ausschreibung
Quality of Life Preis 2022

Berichterstattung in der ÄrzteZeitung