Netzwerk Diabetes-Prävention

Förderung von Gesundheit

Diabetes ist eine Volkskrankheit. Weltweit sind schätzungsweise 463 Millionen Erwachsene zwischen 20 und 79 Jahren betroffen, in Deutschland sind es zirka 9,5 Millionen.[1] Für Menschen mit Diabetes geht die Erkrankung häufig mit zahlreichen Begleiterkrankungen einher, sie kann die Lebensqualität senken und die Lebenszeit verkürzen. Diabetes ist eine der großen, ständig wachsenden gesundheitlichen Herausforderungen unserer Zeit und wird zu einer immer stärkeren individuellen, sozialen und ökonomischen Belastung.

Das Netzwerk Diabetes-Prävention will dieser Entwicklung entgegentreten und sich dem Ziel widmen, die Inzidenz von Diabetes in der Heimatregion der Stiftung zu senken. Gemeinsam mit zahlreichen namhaften Akteuren soll unter dem Dach der Stiftung eine öffentlich sichtbare Initiative entstehen, die umfassend über Diabetes aufklärt und informiert, Projekte zur Prävention initiiert und fördert und damit der wachsenden Zahl von Neuerkrankungen entgegenwirkt. Ein strategischer Pfeiler des Programms soll es sein, in einer möglichst frühen Phase der möglichen Entstehung von Diabetes vorbeugend anzusetzen und dafür unter anderem Kinder und Jugendliche gezielt mit für sie interessanten Inhalten anzusprechen.

Die erfolgreiche Umsetzung des Projektes bedarf der aktiven Zusammenarbeit vieler Beteiligter. Die Lilly Deutschland Stiftung sucht daher den Schulter­schluss mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Gesundheits­wesen, Sportvereinen, Krankenkassen, öffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten sowie motivierten und engagierten Bürgerinnen und Bürgern der Region.

[1] IDF Diabetes Atlas 9th edition, 2019.; https://www.diabetesatlas.org/en/